2016

Alljährliches Frühlingskonzert mit viel Filmmusik und mit dem Jugendblasorchester Höfe. Erfogreiche Teilnahme am eidg. Musikfest in Montreux. Während den drei Tagen in Montreux konnte der Musikverein Wollerau den Saalsieg erspielen. Die Winterkonzerte zum Jahresende standen ganz im Zeichen von unserem langjährigen Dirigenten. Urs Bamert verlässt nach 30 Jahren den Musikverein Verena Wollerau. Neben der Musikschule und der Gründung des Jugenblasorchesters Höfe hat Urs Bamert mit dem Verein unzählige spannende Projekte musikalisch geleitet.
Ausklang des Jahres und Verabschiedung von Urs Bamert am Chlausabend.

2015

Start ins neue Jahr mit dem Teddybärkonzert mit vielen begeisterten Kindergesichter. Traditionelles Frühlingskonzert mit dem Jugendblasorchester Höfe. Teilnahme vieler Mitglieder am Certamen Internacional de Bandas de Música de Valencia mit dem Projektorchster "Blasorchester Jona Wollerau". Als Jahresabschluss die alljährigen Winterkonzerte mit Sebastian Rauchenstein als Hornsolist aus unseren eigenen Reihen.

2014

Teilnahme am Bezirksumzug in Wollerau. Frühlingskonzert zusammen mit dem Jugendblasorchester Höfe. Erfolgreiche Teilnahme am Fest der Musik, dem kantonalen Musikfest in Küssnacht a. R. Festsieger in der Konzertklasse und zweiter Platz in der Parademusik. Winterkonzerte mit der Zurich Caledionian Pipe Band.

2013

Frühlingskonzert zusammen mit dem Jodlerklub Luegisland Wollerau und dem Jugendblasorchester Höfe. Zweitägige Vereinsreise in die Region Jura. Winterkonzerte mit dem Marimbist Raphael Christen und der Uraufführung des überarbeiteten Werks "Urschlager". Einladung und Gastauftritt am Jodlerchränzli des Jodlerklub Luegisland Wollerau.

2012

Unfallfreies Skiweekend in Alt St. Johann. Einladung und musikalischer Beitrag mit Niinermusig am 100-Jahr Jubiläumsanlass der Harmonie Freienbach. Mitwirken am Teddybärkonzert der Musikschule Wollerau. Musikalische Umrahmung bei der Eröffnungsfeier Freizeitpark Erlenmoos. Harmonie Freienbach folgt zahlreich unserer Geburtstagseinladung zur Ledischiff-Fahrt auf dem Zürichsee mit feinem Znacht bei herrlichem Juni-Wetter. Winterkonzert "Mit Verena ins Kino" mit Kino-Ambiente, Filmmusik und synchronisierter Live-Musik zu "Die missbrauchten Liebesbriefe" und "E.T. - der Ausserirdische".

2011

Teilnahme am eidgenössischen Musikfest in St. Gallen. Der Verein nahm in der 1. Stärkeklasse teil und schnitt mit einem guten Resultat ab. Es war ein unvergessliches Wochenende aus kameradschaftlicher und musikalischer Hinsicht.

2010

Teilnahme am kantonalen Musikfest in Seewen. Der Verein gewann in der 1. Stärkeklasse Konzertmusik.

2009

Grosses Jubiläumsfest des Vereins. Im Mai gab es ein dreitägiger Festakt mit diversen Unterhaltungsprogrammen und Uniformenweihe in der Kirche.
Im November fand ein Grossprojekt mit dem Oratorienchor Winterthur und eingeladenen Opernsängern statt.

2008

Die Vorbereitungen für das 100- Jahr- Jubiläum laufen nun auf Hochtouren. Es wurde ein Gremium aus acht Personen gebildet, die dann der Verein erfolgreich über die 100- Jahr Hürde führen soll.

2007

Gelungenes Frühlingskonzert mit der bekannten Sängerin Eveline Suter.

2006

Teilnahme am eidgenössischen Musikfest Luzern, mit welchem der Verein ein sehr gutes Resultat erzielte. Das Selbstwahl- und Aufgabenstück wurde im weltberühmten KKL- Saal vorgetragen.

2005

Im Rahmen des WOLO wurde im Festzelt Runggelmatt ein gelungenes Neuzuzügerkonzert durchgeführt.

Für die Primarschule Wollerau gelangten an einem Freitag Nachmittag zwei spannende Teddybärkonzerte zur Aufführung.

2004

Das bisher absolut grösste Projekt des Musikvereins wurde mit dem Werk "Carmina Burana" von Carl Orff präsentiert. Ein gewaltiges Epos, das der Musikverein Verena zusammen mit dem 100 köpfigen Oratorienchor Winterthur, dem Kinderchor St. Arbogast sowie drei bekannten Solisten im Stadttheater Winterthur und in der MGH Riedmatt in Wollerau aufführen durfte.

2003

Am Jubiläumsmusikfest in Einsiedeln nahm der Musikverein Verena erstmals im neu angebotenen Konzertmodul teil. Dabei vermochte er das Modul "Konzert 1.Klasse Harmonie" zu gewinnen.

Das Gemeinschaftskonzert in Siebnen, zusammen mit dem Blasorchester Siebnen diente der Vorbereitung zum Kantonalen Musikfest.

Teilnahme an der Jubiläumsfeier "100 Jahre Schwyzer Kantonal Musikverband" in Einsiedeln.

2002

Weihnachtskonzerte für die Schwyzer Kantonalbank in Altendorf und Schwyz.

2-tägige Vereinsreise nach Innsbruck und Seefeld / Tirol

2001

Am Eidgenössischen Musikfest in Fribourg trat der Verein in der 1.Stärkeklasse an und schnitt mit grossem Erfolg ab.

Drei Wochen später durfte der Verein an einer Live-Übertragung von Radio DRS vor dem Kultur-und Kongresszentrum Luzern anlässlich der 10. WASBE-Weltkonferenz unter dem Gastdirigenten Alfred Reed konzertieren - ein Erlebnis besonderer Art!

2000

Das Schwyzer Kantonale Musikfest fand am 27./28. Mai in Goldau statt, wo der Verein in der 1.Stärkeklasse obenausschwang.

1999

Der Musikverein feierte sein 90-jähriges Jubiläum mit der Patensektion Harmonie Freienbach; Einweihung einer neuen Vereinsfahne, Fahnengotte: Margrit Bachmann, Fahnengöti: Xaver Ott.

Tagung der Schwyzer Kantonalen Musikveteranen in Wollerau

1998

Festsieg am Aargauer Kantonalen Musikfest, wo der Verein musikalisch und kameradschaftlich einer seiner Höhenflüge machte.

Das Jugendblasorchester Höfe nahm erstmals am Eidgenössischen Jugendmusikfest in Brig mit sehr gutem Resultat teil.

1997

Besuch am Kantonalen Musiktag in Lachen.

1996

Das Jugendblasorchester Höfe hat einen Mitgliederstand von über 60 Jugendlichen erreicht. Seit diesem Zeitpunkt bestreitet das JBOH das Frühlingskonzert zusammmen mit dem Musikverein Verena Wollerau.

Am 12. Juni konzertierte der Musikverein mit gutem Erfolg am Eidgenössischen Musikfest in Interlaken.

1995

Dank der Gemeindefinanzierung konnten innerhalb von sieben Jahren eine Anzahl neue Instrumente angeschafft werden.

Teilnahme am Schwyzer Kantonalen Musikfest in Wangen, wo der Verein in der 1. Stärkeklasse obenausschwang.

1994

29. Mai Teilnahme am Kantonalen St.Gallischen Musikfest in Jona in der 1. Stärkeklasse und zudem im 3. Rang klassiert.

Der Musikverein durfte in Verbindung mit zwei Konzerten zum zweiten Mal nach Bad Tölz reisen, unter dem Sponsoring von Herrn Dr. Max Höfter.

1993

Besuch des Kantonalen Musiktages in Unteriberg am 5. Juni.

1992

Das Winterkonzert fand nicht mehr in der Kirche statt, sondern in der neu erstellten Mehrzweckhalle "Schwimmbad" statt.

1991

Der Musikverein nimmt seit 1935 zum zweiten Mal an einem Eidgenössischen Musikfest teil. Das Musikfest kann als voller Erfolg in die Geschichte eingehen.

1990

Durchführung des Kantonalen Veteranentages am 1. April, und die erfolgreiche Teilnahme am Kantonalen Musikfest vom 26./27. Mai in Einsiedeln.

1989

Besuch des Kantonalen Musiktages in Einsiedeln.

1988

Austritt aus dem Seeverband linkes Zürichsee-Ufer, da der Verein sich wieder vermehrt dem Kantonalen Musikverband zuwenden will.

1987

Als neuer Dirigent wurde Herr Urs Bamert aus Siebnen aus 7 Kandidaten gewählt.

1986

Der Probetag wurde im dritten Anlauf vom Freitag auf den Dienstag verlegt.

1985

Am 8./9. Juni Teilnahme am Schwyzer Kantonalen Musikfest in Schwyz und morgens am Seeverbandsmusiktag in Thalwil.

1984

Der Musikverein Verena feiert seinen 75. Geburtstag erstmals im Riedmatt mit anschliessendem Schwyzer Kantonalen Musikveteranentag.

1983

Am 23. April fand in der Mayfla Halle erstmals ein Konzert mit einer Big-Band Formation und mit einer Egerländer Formation unter der Leitung von Herrn Fridrich Rutz statt.

1981

Einladung zu einer Reise am 28./29./30. Mai von Herrn Dr. Max Höfter nach Bad-Tölz anlässlich eines Konzertes im Seedamm-Center.

1980

Teilnahme am Schwyzer Kantonalen Musikfest in Freienbach mit Goldkranz.

1979

20. Mai Erhöhung der Subvention von Fr. 2'500.-- auf Fr. 5'000.--

8. August Einweihung eines SOB-Triebwagens sowie des neuen Rathauses des Bezirks.

Vereinsreise nach Bayern zu den Königsschlössern in Hohenschwanau über Tegernsee und nach Aachensee.

1977

Erstes Frühlingsfest in der grossen Tennishalle "May-Fla"

Kirchenkonzert mit Ensemble von Jungbläsern unter der Leitung von Herrn F. Rutz jun.

1976

Demission von Dirigent Herrn E. Meier und Neuwahl von Herrn F. Rutz jun. Aktiv-Mitglied.

1975

26./27./28. August; 3-tägige Vereinsreise in die Westschweiz und das Wallis.

1974

1. Februar Ernennung Hrn. A. Bachmann zum Ehrenpräsident.

2. März; Teilnahme am "Carneval de Mulhouse"

1973

Uniformeinweihung unter Mitwirkung des kath. und reform. Kirchenchors. Show und Musik für Jedermann, Seeverbandsmusiktag linkes See-Ufer.

1972

Erstausschreibung eines Jungbläserkurses. (17 Anmeldungen).

Beitrag von Fr. 10'000.- von der Bevölkerung und der Gemeinde an die neue Uniform, Hersteller H. Schopfer, Seftigen.

Sammlung für die Neu-Uniformierung Fr. 51'000.-

Gründung eines O.K. für die Uniformweihe und den Seeverbandsmusiktag. Präsident: Hr. J. Feusi-Meister.

1971

Demission von Dirigent Herrn J. Hess nach 25-jähriger Tätigkeit. Gewählt wurde Hr. E. Meier aus Oberrieden.

Bildung einer Kommission zur Geldbeschaffung einer neuen Unifrom.

1970

7. Juni Teilnahme am Kantonalen Musikfest in Altendorf mit Silberkranz.

1969

16./17./18. Mai Vereinsreise nach Rüdesheim-Köln.

1967

Entwurf der Fahne von Hrn. Bruno Meier. Die Herstellung vergab man dem Frauenkloster Au in Einsiedeln.

1./2/3. August war die Fahnenweihe in Verbindung mit der Fahnenweihe des Turnvereins. Fahnenpatin: Rösli Albert, Fahnenpate: Adolf Vetterli, Patensektion: Harmonie Pfäffikon-Freienbach.

Weitere Erhöhung der Gemeindesubvention von Fr. 1'300.- auf Fr. 2'000.-

1966

29. Januar Generalversammlung mit Beschluss, dass ein neues Vereinsbanner angeschafft wird.

1965

30. Mai Teilnahme am Kantonalen Musikfest in Brunnen wo der Verein mit einer hohen Punktzahl nach Hause ging.

1964

2. Juli - 5. Juli wurde eine 3-tägige Vereinsreise ins Salzburgerland gemacht.

6. Dezember Tagung des Schwyzer Kantonalen Musikverbandes in Wollerau mit Delegiertenversammlung.

1963

Bildung einer Kommission zur Geldbeschaffung neuer Instrumente(Fr.10'000.--) Kauf bei Seeholzer, Zürich.

1961

Teilnahme am Schwyzer Kantonalen Musikfest in Siebnen mit Silberkranz.

1960

Tagung der Schwyzer Kantonalen Musikveteranen in Wollerau und Einweihung der Kantonalfahne.

1959

3. Januar, 50. Generalversammlung wurde verbunden mit einem Musiktag.

1956

Teilnahme am Musikfest in Oberrieden und Tuggen.

1955

26. Juni Einweihung der neuen Uniform verbunden mit einem Musiktag.

1954

Bettelaktion zugunsten einer neuen Uniform (Fr. 11'000.-). Bestellung des Stoffes bei Fa. Pfenninger in Wädenswil, Anfertigung bei der Fa. Helbling in Rapperswil.

1952

Planung zur Anschaffung einer neuen Uniform.

1951

Der Verein erstellt neue Statuten.

1950

Eine weitere Erhöhung der Gemeindesubvention von Fr. 700.- auf Fr. 1000.- wurde zugesprochen.

1949

Durchführung des Seeverbandmusiktages in Wollerau, der im Jahre 1939 abgesagt wurde.

1947

Rücktritt des Dirigenten Herr K. Bachmann und Neuwahl von Dirigent Herr J. Hess, Schaffhausen.

1946

Mitglied als Patensektion für die Fahnenweihe des Musikvereines Pfäffikon-Freienbach

Vereinsreise 1 ½ Tage nach Melchsee-Frutt.

1945

Gründung eines Passiv-Vorstandes zur Entlastung der Arbeiten des Aktiv-Vorstandes.

1944

Gründung des Bezirksmusikverbandes Höfe.

1939

Ausbruch des 2. Weltkrieges, Absage des geplanten Seeverbandsmusiktages wo der Musikverein Mitglied war.

1938

Teilnahme an den Musikfesten in Tuggen und Kilchberg.

1936

Besuch eines weiteren Musiktages diesmal in Reichenburg.

1935

Erstmals am 27./28. Juli nahm der Verein am Eidgenössischen Musikfest in Luzern in der 3. Kategorie und mit grossem Erfolg teil.

1934

Erhöhung der Gemeindesubvention von Fr. 200.- auf Fr. 300.-

Musiktag in Wollerau infolge des 25-jährigen Jubiläums des Musikvereins Verena.

1931

Neuer Dirigent Herrn K. Bachmann-Lüscher

1930

Anschaffung des ersten Vereinsbanners. Entwurf von Herrn E. Bachmann, Zürich für Fr. 50.- Die Patensektion war die Konkordia Einsiedeln. In Verbindung mit dem Ausserschwyzer Musiktag wurde das Vereinsbanner eingeweiht.

Weitere Teilnahme am Musiktag in Männedorf und Richterswil.

1928

Der Verein nahm erstmals an einem Anlass vom Schwyzer Kantonalen Musikverband in der 2. Kategorie in Lachen teil.

1927

Einer Fusion mit dem Musikverein von Pfäffikon wird nicht zugestimmt.

Am 29. Juli wurde ein Beschluss gefasst, den Namen des Vereins zu ändern. Musikgesellschaft "Verena" wurde neu Musikverein "Verena".

Eine weitere Reise für 3 Tage ging ins Tessin.

Beitritt des Vereins zum Schwyzer Kantonalen Musikverband.

1926

Anschaffung der ersten Uniform von den Gebr. Seeholzer in Affoltern am Albis zum Preis von Fr. 110.- pro Stück.

1925

Zuspruch der Bürger für jährliche Subventionen von Fr. 200.- an die "Verena" trotz Antrag des Gemeinderates von lediglich Fr.100.-

1923

2-tägige Vereinsreise aufs Stanserhorn.

1920

Einweihung der neuen Instrumente im Neuhaussaal anlässlich eines Konzertes.

1919

Vereinsbeschluss zur Anschaffung von 20 neuen Instrumenten und des Verzichts auf Alkoholgenuss während den Proben.

1913

Erste Vereinsreise von 2 Tagen für Fr. 20.- nach Interlaken, inklusive Fahrt und Uebernachtung.

1909

Am 21.11.1909 war das erste Konzert im Saal des Hotel Neuhaus.

1908

Gründung am 27. Dezember 1908 des heutigen MVW durch 16 Blechmusikanten und der Name "Verena" ist zugleich die Kirchen-Patronin von Wollerau.

1899

Mit Musikfreunden wurde eine Harmoniemusikgesellschaft als lose Gesellschaft ins Leben gerufen. Doch ab 1903 waren die Musikanten wieder in den Nachbarvereinen Richterswil und Wädenswil zu finden. (kurzer Bestand)

Unsere Dirigenten:
2017 - heute David McVeigh
1987 - 2016 Urs Bamert
1976 - 1987 Friedrich Rutz-Eicher
1971 - 1976 Emil Meier
1947 - 1971 José Hess
1931 - 1947 Karl Bachmann-Lüscher
1918 - 1931 Josef Mächler-Schuhmacher
1909 - 1918 Josef Bachmann-Ruoss

Unsere Präsidenten:
2017- heute Esther Eggler-Ott
2010 - 2017 Martin Rub
2007 - 2009 Esther Eggler-Ott
2006 - 2007 Esther Eggler-Ott / Reto Inderbitzin
2004 - 2006 Rolf Meister
1997 - 2004 Walter Lehmann
1994 - 1997 Josef Reichl
1987 - 1994 Norbert Bachmann
1986 - 1987 Franz Rub
1985 - 1986 Norbert Schuler, ad interim
1980 - 1985 Hans Gabathuler
1976 - 1980 Willi Spalinger
1974 - 1976 Peter Zwiker
1970 - 1974 Alfred Bachmann jun.
1966 - 1970 Albert Eheim sen.
1964 - 1966 Hans Gabathuler
1962 - 1964 Alfred Bachmann jun.
1961 - 1962 Friedrich Rutz sen.
1960 - 1961 Ludwig Graf
1956 - 1960 Alfred Bachmann jun.
1952 - 1956 Josef Meier
1949 - 1952 Friedrich Rutz sen.
1948 - 1949 Hans Isler
1941 - 1948 Josef Föllmi
1936 - 1941 Louis Fornoni
1930 - 1936 Alfred Bachmann sen.
1924 - 1930 Oskar Furrer
1920 - 1924 Joachim Galler
1919 - 1920 Mathe Meister
1918 - 1919 Josef Oetiker
1917 - 1918 Josef Mächler
1914 - 1917 Josef Bachmann-Ruoss
1909 - 1914 Josef Mächler